startseite
living art - performance
malerei
keramik
plastik
kurse
cd
termine

stefan geiger

kontakt / mpressum

 

Lichter-Labyrinth-Performance

Dieses Fünfstern-Lichter-Labyrinth wird mit ca. 750 Kerzen aufgebaut. Meistens helfen Freunde. Ich möchte hier etwas den Ablauf dieser rituellen Labyrinth-Performance beschreiben:

Zu Beginn spiele ich Didgeridoo - manchmal mit Begleitung - und erzeuge damit eine erweiternde, ausgedehnte Stille. Dann stimmen wir uns mit Gesang, Mantren, Tönen oder Obertongesang auf die Kraft des Labyrinthes ein. Vor dem Begehen gibt es Stille. Wir stellen innerlich auf das Schreiten im Labyrinth ein.
Das Gehen in die Mitte des Labytinthes steht symbolisch für das Gehen nach Innen in die eigene Mitte. Im späteren Herausgehen öffnet man sich wieder für seine Um- und Außenwelt.

Das Begehen in einer bestimmten einfachen Schrittfolge findet zuerst in Stille statt. Dann stimmen wir beim Schreiten ein Lied an (z.B das Spiral-Lied von Arunga Heiden). Dann geht jeder wieder für sich in meditativer Weise die Bahnen des zwischen den Kerzen entlang.

In der Mitte angekommen gibt es einen Moment des Innehaltens. Man lässt die Energie der vielen Lichter auf sich wirken und empfindet sich selbst in der Mitte der Kreise und von sich Selbst.  Je nach dem spiele ich Didgeridoo, singe ein Mantra und wir stimmen etwas gemeinsam an.

Das Herausgehen ist ebenso ein Schreiten.  Zum Ende stehen wir außen um das Labyrinth- es gibt wieder klangliche Elemente zum Abschluss.

Die Form des Labyrinthes war oft die des Fünfstern-Labyrinthes, welches auf Gabriela Shinkara, ihren Lebenpartner und die Fünfstern-Praxis zurückgeht. Beim letzten Mal (Juli 2010) haben wir eine Spirale ausgelegt.

Lasse Dich durch die Fotos (s.u.) in die Stimmung des Lichterlabrinthes hineintragen!

 

 

Gaia e.V.:   Lichter-Labyrinth am 21. Juni 2010

In der längsten Nacht des Jahres möchten wir ein Ritual mit einem großen Lichter-Labyrinth auf der Neckarwiese in Heidelberg feiern. Mit Stefan Geiger und Sabine Rittner.

Wir begehen dieses Labyrinth spürend, fühlend und besinnen uns beim meditativen Schreiten auf unseren Lebensweg und finden im Labyrinth unser Zentrum. Sabine Rittner (www.sabinerittner.de) begleitet das Ritual mit Klängen: Beim Schreiten werden wir von Trommeln begleitet; in der Mitte angekommen wollen wir meditieren, tönen und lassen die Klänge eines Monochords auf uns wirken.

Gabriele Lee (www.5-stern.de) wird uns mit ihrem schönen Gesang und ihrer Gitarre einstimmen und begleiten. Sabine Rittner (www.sabinerittner.de) wird eine klangliche Meditation auf dem Monocord beitragen.

Dat: Montag, 21. Juni, 21-ca. 23 Uhr

Ort: auf dem Heiligenberg oben neben der Basilika , Heidelberg
- auf Spendenbasis

Aufbau und sommerliches Picknick:

Wer Lust hat, kann ab 18 Uhr schon auf den Berg kommen, um beim Aufbau des Labyrinthes zu helfen. Geplant ist auch ein gemeinsames sommerliches Picknick. (Essen und Trinken mitbringen)
- wer beim Aufbau helfen kann, gebe bitte bescheid!

Anmeldung: www.soullight.de
(Man kann auch ohne Anmeldung kommen)

  • auf Spendenbasis
  • an warme Kleidung & evtl. heißen Tee denken!
  • bitte unten anmelden, damit wir einen Überblick haben ! Danke

Anmeldung

Kontakt:  Stefan Geiger 06068 4785800, info@gaianetz.de
Infos hier: www.gaianetz.de

 

Newsletter

Für aktuelle Termine bestellen Sie bitte meinen EMAIL-NEWSLETTER !
(ca. monatlich)

 

 

 

Lichterlabyrinth - Performance in der Michaelsbasilika
Heiligenberg, Heidelberg Juni 2009

 

Bei diesem Labyrinth begleitet mich die Musikerin und Sängerin Gabriele Lee mit Gesang und Gitarre. Danke. Es war ein schöner Abend mit stimmungsvollen Farben beim Sonnenuntergang. Hier konnten wir die sonst verwendeten Kerzenbecher nicht benützen, da es dort einen Boden aus Steinplatten gibt. Als wir in der Mitte standen grollte ein Gewitterdonner in der Ferne und es begann etwas zu regnen. Da forderte die Natur uns zu einem besonders kräftigen Tönen heraus - jeder aktivierte seine Ur-kräfte und verband sich mit den Naturenergien!

 

hier integrierten wir große in der Basilika liegende Steine

 

 

                  

 

 

hier kann man die Stimmung erahnen

 

                   

 

 

beim Schreiten duch das Labyrinth

 

 

 

 

...es sollie ja nicht mit Blitz fotografiert werden!

 


____________________________________________________________

 

 

Lichterlabyrinth - Performance im Heidelberger Schlossgarten 2008

 

Dies war mein erstes Labyrith in Heidelberg. Ich fand es wunderbar, dass ich die Genehmigung im Heidelberger Schlossgarten bekam. Allerdins war es sehr kalt. Von den letzten kalten Nächten lag sehr viel Reif am Boden und auf den Bäumen, was für eine sehr mysthische Atmosphäre sorgte.

 


im Schlossgarten ...

mit dem Heidelberger Schloss im Hintergrund

 

der Eingang des Labyrithes

 

 

 

Fotoeffekt

 

beim Aufbau - es war ziemlich kalt

 

wir mussten für die Kerzenbecher mit dem Hammer Löcher in den
gefrorenen Boden klopfen

 

Stefan Geiger
dick eingpackt - der Aufbau dauerte mehrere Stunden

 

Wir werden immer wieder Labyrinthe aufbauen!

Aktuelle Informationen erhälst Du über meinen Soullight-Newsletter.

 

Feedback einer Teilnehmerin des Layrinths
zur Sommersonnenwende 2010

Hallo Stefan,
ich möchte mich von ganzem Herzen für die intensiven Erfahrungen bedanken, die ich am 21. Juni dieses Jahres auf dem Heiligenberg gemacht habe:

Der Gang durch das Lichtlabyrinth hat mich wieder mehr zu mir selbst zurück gebracht. In der Mitte habe ich MEIN persönliches Wunder erlebt, was ich mit in mein Altagsleben nehmen konnte. - Und ich habe mich in dieser Nacht verändert. Bin authentischer geworden und irgendwie wieder "runder" in mir selbst, Habe gesehen wo ich mich immer wieder selbst begrenze, von mir entferne und wo meine Ängste sind- und verstanden, dass diese Ängste auch ein Teil von mir sind.... das ich stark werde, wenn ich sie als einen Teil von mir akzeptiere...

Ich danke Dir von ganzem Herzen für diese wundervolle Erfahrung, die mir Heilung auf so mancher Ebene meines Seins gebracht hat.
Ganz herzliche Grüße

 

nach oben